Slider_Instrumente

Hauptorgel

Hauptorgel

Die Hauptorgel der Basilika St. Aposteln stammt aus dem Jahr 1996 und wurde 2006 durch den Einbau der noch fehlenden drei Chamadenregister von ihrer Erbauerfirma Fischer + Krämer Orgelbau aus Endingen (Kaiserstuhl) vollendet. Sie ist nach der Kölner Domorgel die zweitgrößte Orgel Kölns und gehört zu den größten Orgeln der Region.

Das im Westwerk der Basilika stehende Instrument hat 80 Register, die sich auf vier Manuale (C-a''') und Pedal (C-f') verteilen. Die Spieltraktur ist mechanisch, die Registertraktur und alle Normalkoppeln elektrisch gebaut. Zusätzlich kann die Koppel II/I wahlweise mechanisch oder elektrisch bedient werden. Schwelltritte gibt es für das Brustwerk und das Schwellwerk (hier auch separat für die Rückwand).

Nachdem die ürsprüngliche Setzeranlage durch einen Blitzeinschlag im Juni 2016 zerstört wurde, erhielt die Orgel Anfang 2017 eine neue Setzeranlage (Sinua), die neben den herkömmlichen Setzerfunktionen die Möglichkeit von frei programmierbaren Koppeln und Crescendi, Tasten- und Registerfessel sowie eine unbegrenzte Anzahl von Speicherplätzen bietet.

Durch einen MIDI-Recorder können Orgelwerke eingespielt und auf Knopfdruck von jeder Position in der Basilika aus mittels einer Fernbedienung wiedergegeben werden. Mittels eines je eigenen RFID-Chips können sich verschiedene Organisten im System anmelden und bekommen den ihnen zugeteilten Bereich des Setzers freigeschaltet. Das bisher dem IV. Manual zugeordnete Chamadwerk lässt sich nun wahlweise jedem Manual und dem Pedal zuordnen. Zusätzlich zu den vorhandenen Normalkoppeln wurde die Orgel mit Subkoppeln ausgestattet.

Die Disposition der Orgel lautet

Pedal

Untersatz 32
Principalbass 16
Violon 16
Subbass 16
Bourdon 16
Octave 8
Spitzflöte 8
Cello 8
Choralbass 4
Flöte 4
Hintersatz IV
Bombarde 32
Posaune 16
Basson 16
Trompete 8

Positiv II

Praestant 8
Gemshorn 8
Rohrflöte 8
Quintade 8
Octave 4
Spielflöte 4
Schwegel 2
Quinte 1 1/3
Sesquialter II
Mixtur IV
Fagott 16
Trompete 8
Krummhorn 8
Tremulant

Hauptwerk I

Principal 16
Bordun 16
Principal 8
Flöte 8
Gedackt 8
Gambe 8
Quinte 5 1/3
Octave 4
Rohrgedackt 4
Tierce 3 1/5
Quinte 2 2/3
Octave 2
Nachthorn 2
Cornett V
Großmixtur V
Mixtur III-IV
Trompete 16
Trompete 8
Trompete 4
Tremulant

Schwellwerk III

Violon 16
Bourdon 16
Geigenprincipal 8
Flûte harmonique 8
Bourdon 8
Viola di Gamba 8
Voix céleste 8
Octave 4
Flûte traversière 4
Viola 4
Nazard 2 2/3
Flageolet 2
Tierce 1 3/5
Septième 1 1/7
Sifflet 1
Fourniture IV-VII
Basson 16
Trompette harmonique 8
Clarinette 8
Oboe 8
Clairon 4
Tremulant

Brustwerk IV

Holzgedackt 8
Salicional 8
Principal 4
Spitzgedeckt 4
Octave 2
Terz 1 3/5
Larigot 1 1/3
Scharff II-III
Voix Humaine 8
Tremulant

Chamaden

Chamade 16
Chamade 8
Chamade 4

Koppeln

I-P, II-P, III-P, IV-P, Ch-P
II-I, III-I, IV-I (auch als Sub)
III-II, IV-II (auch als Sub)
IV-III (auch als Sub)
Ch-I, Ch-II, Ch-III, Ch-IV