Instrumente in St. Aposteln

Chororgel

Chororgel

Die Basilika St. Aposteln erhielt im Jahr 1989 eine neue Chororgel der Orgelbaufirma Fischer + Krämer Orgelbau aus Endingen (Kaiserstuhl), mit der sich die Orgelbaufirma für den späteren Bau der großen Hauptorgel qualifizierte. Sie dient dazu, den gregorianischen Choral bei Hochamt und Stundengebet zu begleiten, zur Begleitung von Chor und Solisten, als Soloinstrument bei Konzerten und auch zur Begleitung der singenden Gemeinde in den Werktagsgottesdiensten.

Mit Blick auf diese vielfältigen Einsatzzwecke ist die Orgel horizontal drehbar gelagert und kann die Basilika sowohl nach Western, Norden und Süden beschallen. Das Schleifladen-Instrument hat 12 klingende Register auf zwei Manualen und Pedal. 7 Register des Hauptwerkes stehen auf Wechselschleifen, wodurch sie als Register des Brustwerkes spielbar gemacht werden können. Die Spiel- und Registertrakturen sind mechanisch.

Die Disposition der Orgel lautet

Hauptwerk I

Principal 8
Gedeckt 8
Octave 4
Blockflöte 4
Nasard 2 2/3
Schwegel 2
Tierce 1 3/5
Quinte 1 1/3
Mixtur III-IV
Hautbois 8

Brustwerk II

Gemshorn 8
Octave 4
Blockflöte 4
Nasard 2 2/3
Schwegel 2
Tierce 1 3/5
Quinte 1 1/3
Hautbois 8

 

Pedal

Subbass 16

Koppeln

II-I
II-P
I-P