Chöre Elias

Cappella vocale St. Aposteln

Cappella

Unser Kammerchor, die Cappella vocale St. Aposteln, wurde 1973 durch den damaligen Basilikakantor Elmar Hausmann gegründet und hat momentan 26 Mitglieder. Die Sängerinnen und Sänger, die alle chorerfahren sind und vor dem Eintritt in die Cappella ein Vorsingen durchlaufen haben, gestalten etwa sieben Hochämter und erarbeiten zusätzlich etwa zwei Konzertprogramme pro Jahr. Der musikalische Schwerpunkt dieses Chores liegt auf der klassischen Vokalpolyphonie des 16. und 17. Jahrhunderts sowie der Chormusik des 19. und 20. Jahrhunderts. Viele Mitglieder der Cappella nehmen teils weite Anfahrten in Kauf, um die drei Proben pro Monat freitagsabends um 19:45 Uhr zu besuchen. 

Die Cappella vocale wird wie alle vokalen Ensembles an St. Aposteln von Basilikakantor Vincent Heitzer geleitet.

Die Cappella vocale hat den ARD-Fernsehgottesdienst am 24. Januar 2021 musikalisch gestaltet. Hier können Sie den Gottesdienst ansehen:

Cappella vocale in Corona-Zeiten

Wie fast alle Chöre in Deutschland ist auch die Cappella vocale St. Aposteln von den Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 betroffen. Die regulären Proben mussten seit Ende Oktober 2020 komplett eingestellt werden, nachdem über die Sommermonate 2020 ein eingeschränkter Probenbetrieb möglich war. Momentan probt die Cappella an ihrem angestammten Probentermin wöchentlich freitags über die virtuelle Plattform Jamulus und hält damit ihren Betrieb in diesen besonderen Zeiten aufrecht. Die jeweils letzte Probe vor einem liturgischen Einsatz des Chores wird als Präsenzprobe in der Basilika gehalten, wie es auch das Hygienekonzept des Erzbistums Köln ausdrücklich erlaubt. Die Sängerinnen und Sänger und ihr Kantor sind dankbar, in diesen schweren Zeiten allen Widrigkeiten zum Trotz regelmäßig zum Lobe Gottes und zur Erbauung der Gottesdienstbesucher im lateinischen Hochamt singen zu können.