Giovanni Pierluigi da Palestrina:Missa Aeterna Christi munera

Datum:
11. Juli 2021
Cappella

Sonntag, 11. Juli 2021 | 9:30 Uhr

Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1594) stand als Renaissance-Komponist in der Nachfolge des franko-flämischen Stils (Josquin des Préz, Orlando di Lasso); er war als Sänger und Kapellmeister der herausragende Meister der italienischen Kirchenmusik seiner Zeit. Aus seiner Feder sind 113 Messen, 35 Magnificat, 72 Lamentationen, mehr als 330 Motetten und andere geistliche und weltliche Vokalwerke erhalten.

Die zum Spätwerk zählende Missa „Aeterna Christi munera“ (1590) zeigt Palestrina auf dem Höhepunkt seines Schaffens und Könnens: Die kurze, quasi kompakte Messe ist über prägnante Motive aus dem titelgebenden Hymnus komponiert. Sie zeichnet sich durch Einfachheit und Klarheit des Tonsatzes, Geläufigkeit und melodischen Charme der einzelnen Vokallinien aus. Die satztechnische Reinheit, die Zartheit und Ausgewogenheit der Einzelstimmen wurde im 19. Jhdt. mit der eines klassischen Streichquartetts verglichen.

Gregorianisches Proprium "Dum clamarem ad Dominum"
Giovanni Pierluigi da Palestrina: Missa Aeterna Christi munera

Cappella vocale St. Aposteln
Vincent Heitzer, Orgel und Leitung