Joseph Gabriel Rheinberger:Messe in A op. 126

Datum:
13. Juni 2021
onzemble1

Sonntag, 13. Juni 2021 | 9:30 Uhr

Joseph Gabriel Rheinberger (1839-1901) war ein in Liechtenstein geborener Komponist, Organist und Musikpädagoge. Mit zwölf Jahren kam er zur musikalischen Ausbildung nach München und wirkte dort sein Leben lang, so dass er häufig als deutscher Komponist wahrgenommen und bezeichnet wird. Er gehörte zu den erfolgreichen Komponisten seiner Zeit. Verleger, Musiker und Chöre traten mit Kompositionsaufträgen an ihn heran. 1877 wurde er Nachfolger von Franz Wüllner als Hofkapellmeister des bayerischen Königs Ludwig II. Damit nahm er eine zentrale Position in der katholischen Kirchenmusik in Deutschland ein. Er komponierte lateinische Messen und Motetten, die in ihrer Unabhängigkeit von den einengenden Vorschriften der cäcilianischen Kirchenmusikreformer seiner Zeit wegweisend waren: „… kein einziges der 160 Werke geistlicher Vokalmusik wurde von den deutschen Cäcilianern würdig befunden, in den Katalog der von den Cäcilianern approbierten Kirchenwerke aufgenommen zu werden.“

Seine Messe in A op. 126 für dreistimmigen Frauenchor erschien in einer Orgelfassung und in einer Orchesterfassung. Sie gehört zu Rheinbergers Arbeiten für die Hofkapelle und wurde 1881 vollendet. Obwohl sie den Beinamen "In nativitate Domini" trägt, ist sie keine Pastoralmesse im herkömmlichen Sinne und eignet sich daher auch für Aufführungen außerhalb des Weihnachtsfestkreises. Die Begleitung der Orgel bzw. des Orchesters dient im Wesentlichen dazu, die Harmonik des dreistimmgen Chorsatzes zu vervollständigen, sie tritt außer in kurzen Vor- und Zwischenspielen nicht sonderlich hervor. Die Messe besticht durch schöne Melodiebögen und die für die Zeit typische Harmonik der deutschen Romantik.

Gregorianisches Proprium "Exaudi, Domine"
Joseph Gabriel Rheinberger: Messe in A op. 126
Gleichstimmige Chormusik

Onzemble Coeln
Choralschola St. Aposteln
Vincent Heitzer, Orgel