Zum Inhalt springen

Susha Korte: Last Supper - Das letzte Abendmahl | 14.02. 07.02. Basilika St. Aposteln am Neumarkt

Begleitveranstaltungen: 14.02., 19 Uhr: Vernissage 18.02., ca. 16.45 Uhr (im Anschluss an die Sonntagsmusik): Künstlergespräch mit Suscha Korte und Pfr. Dr. Dominik Meiering
klein_Suscha Korte Repros_280124©Peter Lachmann_Stitching_0079-0081_5
Datum:
2. Feb. 2024

Suscha Kortes Hauptwerk “Last Supper” regt uns an, über die Gemeinschaft Jesu mit seinen Jüngern am Abend vor seinem Tod nachzudenken. Auf den Tellern finden sich anstelle der üblichen Produktionssignets ikonische Marken unserer Zeit: Gucci, Prada, Rolex u.a. Das Werk stellt uns die Frage, was uns das Kostbarste in unserem Leben ist. Die glamourösen Top-Marken unserer Zeit oder das kleine, unscheinbare Symbol des Brotes Christi auf dem Abendmahlsteller?

Der angeschlagene 13. Teller ist der Teller Jesu. Er trägt das Geheim-Zeichen der Christen in der Antike: den Fisch, auf griechisch ICHTHYS. Damit wird deutlich, wer Jesus ist. Einer, der alle Wertehierarchien dieser Welt auf den Kopf stellt und eine neue Welt propagiert: den Anfang des Reiches Gottes, in dem Gerechtigkeit, Frieden und Barmherzigkeit herrschen. Suscha Korte hinterfragt uns eindringlich: Was ist das wirklich Wichtige in meinem Leben, wonach sehne ich mich, was ist mir kostbar?

Herzlich laden wir ein, diese künslerische Arbeit anzuschauen und zu bedenken!

Ihrf und Euer Dr. Dominik Meiering