Sommerzeit! Erneuerungszeit!

die Temperaturen steigen, die Inzidenzen fallen – die so sehnlich erhoffte Normalität kehrt zumindest stückweise zurück. Und ein Blick aus dem Fenster genügt, um zu sehen: in der Innenstadt pulsiert wieder das Leben! ...
Dr. Dominik Meiering
Dr. Dominik Meiering
Datum:
1. Juli 2021

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Interessierte am Leben in unserer Kölner Innenstadt,

 

die Temperaturen steigen, die Inzidenzen fallen – die so sehnlich erhoffte Normalität kehrt zumindest stückweise zurück. Und ein Blick aus dem Fenster genügt, um zu sehen: in der Innenstadt pulsiert wieder das Leben!

In unseren Gemeinden darf nach sieben Monaten endlich wieder mitgesungen werden und auch die Konzertreihen in unseren vielen wunderbaren Kirchen starten vorsichtig. Familien kommen wieder zusammen und abends können wir mit Freunden essen gehen oder ein Kölsch trinken. Die Urlaubsplanungen laufen auf Hochtouren und auch die Touristen kommen, zwar noch zaghaft, aber stetig, in unsere Innenstadt zurück. 

 

Also, alles wie immer? Ein Sommer wie vor der Pandemie? Die Entwicklungen in anderen, nicht allzu weit entfernt liegenden Ländern zeigen uns, dass diese Hoffnung vermutlich noch verfrüht ist. Dass wir aufmerksam und gut vorbereitet durch den Sommer und in den Herbst gehen müssen. Dieser Gedanke trübt bei vielen die sommerliche Laune: Geht im Herbst etwa alles wieder von vorne los?

Vielleicht kann in dieser Unsicherheit ein Satz aus dem Evangelium Trost bieten: „Fürchte dich nicht! Glaube nur!“ Oder mit etwas anderen, profaneren Worten drückt es der schöne Spruch aus, der Oscar Wilde zugeschrieben wird: „Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.“


Beten wir gemeinsam dafür, dass die Zeit der Pandemie bald ein glimpfliches Ende nimmt. Und am Ende unser Glaube stärker war als unsere Furcht.
Und allen, die in Urlaub und Ferien sind wünsche ich – auch im Namen aller Seelsorgerinnen und Seelsorger in Köln-Mitte – eine gute, erneuernde Zeit!

 

Ihr und Euer

Dominik Meiering, Pfr.